Jahresprojekt 2015

 

Jahresprojekt 2015

Unser diesjähriges Jahresprojekt ist die Denkmalgerechte Sanierung der Fenster im Erdgeschoss von Schloss Homberg. Unterstützen  Sie uns dabei durch Ihre Spende.

Unsere Spendenkonten:

Kontonummer 36966446
BLZ 530 932 00
IBAN DE27 5309 3200 0036 9664 46
BIC GENODE51ALS
VR-Bank Hessenland e.G.

Kontonummer 242019610
BLZ 518 500 79
IBAN DE55 5185 0079 0242 0196 10
BIC HELADEF1FRI
Sparkasse Oberhessen

Kontonummer 116177102
BLZ 513 900 00
IBAN DE63 5139 0000 0116 1771 02
BIC VBMHDE5FXXX
Volksbank Mittelhessen e.G.


Worum geht es in diesem Projekt?

Die denkmalgerechte Sanierung der Fenster im Erdgeschoss des Haupthauses von Schloss Homberg ist unser Projektziel.

Im Jahr 1146 wurde erstmals eine Burganlage in Homberg an der Ohm erwähnt, die im Laufe der Zeit über landgräflichen und großherzoglichen Besitz im Jahr 1911 in Privatbesitz gelangte und dies über 100 Jahre blieb. Der Zugang zu dem herrlichen Areal auf der Spitze des Schlossberges blieb den Hombergern in den letzten 50 Jahren leider verwehrt. Im Jahr 2012 bot sich für die Stadt Homberg die historische Möglichkeit, die Burganlage für ihre Bürger und die Region zu erwerben. Diese Möglichkeit wurde trotz der begrenzten finanziellen Möglichkeiten ergriffen und gemeinsam mit uns, den Schlosspatrioten Homberg an der Ohm, ein finanzierbares Konzept zur Erhaltung des Denkmals Schloss Homberg und zur Gestaltung eines Schlosslebens entwickelt.
Seither bemühen wir uns schrittweise um die Umsetzung dieses Konzeptes, in diesem Jahr haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Fenster im Erdgeschoss mit dem Jahresprojekt 2015 denkmalgerecht zu sanieren.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel dieses Projektes ist die Sanierung der 6 historischen Fenster im Erdgeschoss des Schlosses im Kaminsaal und den Caféräumen. 2 dieser 6 Fenster werden derzeit mit Mitteln der Denkmalpflege saniert, die weiteren 4 Fenstersanierungen möchten wir durch das Crowdfunding-Projekt finanzieren.
Um die Kosten für die Sanierung jedes einzelnen Fensters zu senken, legen wir selbst kräftig Hand an. Unserer Mitglieder haben entsprechende denkmalfachliche Seminare besucht, um zumindest einfache Tätigkeiten wie das Entfernen alter Farbschichten und ähnliche Arbeiten in Eigenleistung verrichten zu können.
Zielgruppe unseres Projektes sind alle denkmalinteressierten Personen, aber auch Personen, die ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Kunst und Kultur, Geschichte, Grünpflege und Naturschutz, Brauchtum und Heimatpflege schätzen und unterstützen wollen. Alle diese Bereiche sowie zudem noch einen Cafébetrieb, Hausmeistertätigkeiten rund um Schloss Homberg und die Ausrichtung von Festen hat sich unser Verein zum Ziel gesetzt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Sanierung der Fenster ist ein Baustein der großen gemeinschaftlichen Aufgabe, die wir uns für Homberg und die Region im Rahmen des Konzeptes zur Nutzung des Schlosses gegeben haben.
Für uns steht dabei im Vordergrund, dass sich ein neues "Wir-Gefühl" im Gemeinwesen der Homberger Kommune entwickelt und dadurch das Schloss als Wahrzeichen und die Stadt mit ihrer einzigartigen Umgebung als touristisches Ziel in die breite Öffentlichkeit getragen wird.
Dabei ist uns insbesondere die Einbindung und Gestaltungsfreude der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Homberg sowie ihrer Ortsteile außerordentlich wichtig.
Auch ist es uns ein großes Anliegen, die bestehenden Brücken zu ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt und der Ortsteile zu festigen sowie Neubürgern die Geschichte rund um ihre neue Heimat nahe zu bringen und so neue Kontakte aufzubauen.
Aus diesem Grund sollte man das Projekt unterstützen, von Bürgern für Bürger.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei Erreichen des Finanzierungsziels werden die Fenster noch in diesem Jahr fachmännisch und denkmalgerecht saniert. Durch Eigenleistung werden wir versuchen, die Kosten pro Fenster soweit zu senken, dass die Mittel für alle Fenster ausreichen. Gelingt dies, sind Sie herzlich eingeladen, in der Kalten Jahreszeit Schloss Homberg zu besuchen, um aus den sanierten Fenstern heraus vielleicht Schneeflocken fallen zu sehen und bei molliger Ofenwärme im Schlosscafé von uns selbstgebackenen Kuchen zu genießen.

Ein lohnendes Ziel, oder?

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind die Schlosspatrioten Homberg an der Ohm e.V., der im Jahr 2012 gegründete Aktiven- und Förderverein, der neben der finanziellen Unterstützung der Stadt für die Erhaltung des Denkmals "Schloss Homberg" sorgt. Im Besonderen pflegen wir eigenständig die Anlagen, bieten einen Cafébetrieb an, schaffen Raum für Kunst und Kultur in einem unvergleichlichen Ambiente, pflegen Heimat und Brauchtum und erforschen die Geschichte der Stadt und seiner Stadtteile.
Die Belebung des Schlosses und seiner Anlagen erfolgt durch die „Schlosspatrioten Homberg an der Ohm e.V.", so ist es formuliert im "Konzept zur Nutzung des Homberger Schlosses und des Schlossberges".
Diesem Auftrag der Stadt Homberg stellen wir uns gerne und realisieren dies durch unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit unserer Mitglieder in unseren Arbeitskreisen. Zur Schonung des Stadtsäckels erfolgt dies meist durch eigene Mittel oder Spenden.
Sie sind herzlich eingeladen, "Schloss Homberg" regelmäßig zu besuchen, um die Entwicklung selbst zu verfolgen. Sollte Ihnen gefallen, was Sie dort erleben, können Sie uns gerne unterstützen. Nachdem wir im vergangenen durch unser Jahresprojekt 2014 die Renovierung des Erdgeschosses mit der Herrichtung des Kaminsaals und der Caféräume realisieren konnten, sind in diesem Jahr die noch zu restaurierenden Fenster Ziel unserer Bemühungen.

Crowdfunding

Unsere in Partnerschaft mit der VR Bank HessenLand durchgeführte Crowdfundingaktion haben wir erfolgreich zum Abschluss gebracht und dabei ein sagenhaftes Spendenvolumen von 9.495 € erreicht. Der Pressebericht der Oberhessischen Zeitung und die Berichterstattung im Rahmen der Fachwerktriennale 2015 geben hierzu weitere Infos. Die Projektseite erreicht man durch einen Klick unten auf den Projektflyer. Weitere Spenden auch nach dem Projekt geben uns die Möglichkeit, noch mehr zu verwirklichen.